Summer of 69 online

Der Bereich „Summer of ’69“ ist jetzt online.

Sind die denkwürdigsten Momente beim Musikgenuss nicht jene, in denen man hinter die Fassade des Songs oder des Künstlers schauen kann? Sei es durch das Wahrnehmen eines (in den 60er Jahren bei Studioaufnahmen durchaus noch tolerierten) Verspielers, durch das Anhören von Demotapes, durch das Entdecken von unveröffentlichten Aufnahmen aus der Zeit bevor der große Ruhm einsetzte – in jedem dieser Fälle verschiebt sich die
Perspektive des Konsumenten und man kann hinter die Bühne sehen.

Summer of ’69 wird dieser Perspektive Raum geben. Hier ist Platz für Dinge, die eigentlich nicht zur Veröffentlichung gedacht waren oder
mittlerweile alt oder zur Jugendsünde geworden sind.

An die GROSSEN KÜNSTLER! Verdammt. So etwas ist interessant. Ich will hören wie James Hetfield mit 14 seine 9 Minütige Version von Yellow
Submarine zum besten gab, oder wie Bob Dylans Blowing in the Wind klingen wür… ok, DAS macht keinen Sinn…

„Me and some guys from school
Had a band and we tried real hard“:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s